Das Brautkleid meiner Urgroßmutter

4

…ist im Dorfmuseum in Mönchhof. Grund genug für mich wieder einmal ins Burgenland zu fahren. Das Leben im Hoadboden, im Seewinkel, wie es einmal war, zwischen 1890 bis in die 1960er Jahre ist hier Thema.

Mit viel Liebe und einem unglaublichen Einsatz errichtete Josef „Bepo“ Haubenwallner seine Privatsammlung, die seit der Eröffnung am 4.August 1990 zum veritablen regionalen Freilichtmuseum herangewachsen ist. In rund 35 Gebäuden befinden sich ein Gasthaus, eine Greisslerei, ein Kurzwarenladen, der Bäcker, Fleischhauer, eine Hutmacher.-und Schusterwerkstatt, eine Schneiderei, der Friseur, die Malerwerkstatt, Schmied, Sattler, Wagner, eine Seilerei, eine Schrothmühle, ein Weinkeller samt Fassbinderei, ein Uhrmacher, Besen.-und Bürstenbinder…

Die Schule, das Gemeindeamt und der Gendarmerieposten (samt Kotter), das Zollhaus und das Feuerwehrdepot, Friedhof und Kirche, das katholische Pfarrhaus und das evangelische Bethaus, die Gemeindearztpraxis und das Kino geben einen Einblick in die „gute alte Zeit“, die vielleicht nicht immer so gut war.

Ich betrete die karge Kammer des Bäckerlehrlings, der auf einem Strohsack geschlafen hat. Die Sommerküche und die bescheidenen Räume des Halterhauses. Im Gehöft einer gut situierten Weinbauernfamilie ist eine typische burgenländische Hochzeitstafel gedeckt – und – hier sehe ich das Brautkleid meiner Urgrossmutter aus dem Jahr 1920.

Geschirr, Nähmaschinen, Radios und Schreibmaschinen, alte Fotos, gestickte Küchensprüche, Möbel wie ein alter Diwan, Kinderspielzeug und eine Sammlung von Kinderwagen, ein Zigeuernwagen, bäuerliche Gerätschaften und Werkzeuge, Sautrog und Schmalztöpfe – lassen die vergangene Zeit auferstehen.

Plötzlich bin ich meiner Urgroßmutter, die ich nie kennengelernt habe, sehr nahe.

www.dorfmuseum.at/

Veranstaltungskalenderwww.dorfmuseum.at/dorfmuseum/homepage/folgeseite.htm

www.moenchhof.at/index.php

www.moenchhof.at/

4 KOMMENTARE

  1. Lebendig und sehr informativ

    finde ich das Museumsdorf. Die Trommel muss etwa aus den 40er Jahren sein, habe ich mir sagen lassen. LG stebo

  2. Dieses Museum lebt!

    Ich habe mich über die alte Basstrommel in der „Sammlung“ gefreut. Kann mir gut vorstellen, wie die Hochzeitsmusik geklungen hat. Danke für den Museumstipp.

  3. Die eigenen vier Wände. 17.Mai – 11.November 2013

    Die Sonderausstellung Die eigenen vier Wände läuft vom 17.Mais bis zum 11.November 2013 im Dorfmuseum Mönchhof.

  4. Die Presse am Sonntag,9.Juli 2017 berichtet „Von einem, der sich ein Dorf baute“ auch über Josef Haubenwaller und das wirklich interessante Dorfmuseum in Mönchhof.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here