Sag`mir wo die Hausmeister sind…

7

…wo sind sie geblieben? Wegrationalisiert, abgeschafft und die Aufgaben an das vermeintlich kostengünstigere Facility Management übergeben.

Heute ist wieder ganz Wien vom Schneefall überrascht, trotz genauer Wetterprognose. Egal in welchem Bezirk ich unterwegs war, vom Schnee geräumte Gehsteige waren die Ausnahme. Ja früher, als der Hausmeister noch im Haus wohnte, für das er verantwortlich war, da war es selbstverständlich, dass ab 6:00 in der Früh Schnee geschaufelt wurde. Die großen und kleinen Haus Betreuungsfirmen bräuchten jetzt einen Fuhrpark so groß wie der des Scheichs von Abu Dhabi und Mitarbeiter mit so vielen Händen wie die buddhistischen Tempeltänzerinnen. Nichts von alledem ist Realität. beschäftigt werden kostengünstig ungarische, tschechische und slowakische „Facility Manager“. Mit dem kleinen Nachteil, dass diese Mitarbeiter teilweise selbst im Schneechaos auf Österreichs Autobahnen hängen geblieben sind. Dass die Zahl der Mitarbeiter in diesen Firmen sich am „best case“ (kein Schneefall = keine Arbeit) und nicht am „worst case“ orientiert versteht sich von selbst. Schließlich haben die Hausbetreuungsfirmen auch einen Business Plan.Und hoffentlich eine gute Versicherung.

www.wien.gv.at/umwelt/ma48/sauberestadt/winterdienst/empfehlung.html

7 KOMMENTARE

  1. Wo sind die Schneeschaufler der MA48 geblieben?

    Bei uns schiebt eine MA48 Mitarbeiterin die Scheibtruhe mit Streusand am Vormittag von links nach rechts, und am Nachmittag wieder von rechts nach links. Gestreut oder gar geschaufelt wird aber nicht.

  2. Hausbetreuer statt Hausmeister

    Hausbetreuer heißen rund 169 Mitarbeiter bei Wiener Wohnen, die sich um die Gemeindebauten kümmern sollten…

  3. Grasmähen wäre auch angebracht

    Ja, früher, da hat der Hausmeister auch die Grünflächen vor dem Haus betreut. Heute haben wir ein „Fäsilitymänätschment“, das mehr kostet aber weniger leistet. Die Grünflächen vor manchem Gemeindebau, auch gerne Genossenschaftsbau schauen aus wie russische Steppen.

  4. Kümmerer

    Ja, es sind viele „Kümmerer“ unterwegs. Auch hier gilt freilich: Viele Köche verderben den Brei.

    Hausbetreuung: http://www.hausbetreuung-wien.at/

    WasteWatcher / übersetzt: AbfallBeobachter ;-))) Wenn ich mir das so vorstelle, ich stell oder setz mich also wohin und beobachte einen Abfall und dafür bekomme ich bezahlt. Und wenn die bösen Mistkübler kommen, hau ich denen auf die Pfoten. Denn, sonst habe ich ja nichts mehr zu beobachten, wenn mir die den Abfall wegnehmen… ;-)))

    http://www.wien.gv.at/umwelt/ma48/sauberestadt/strassenreinigung/wastewatcher.html

    Wohnpartner http://www.wohnpartner-wien.at/

  5. Alle Jahre wieder – kommt das (vorhergesagte) Schneechaos. Am 9.Februat 2015 war es wieder soweit. Chaos auf den Straßen und Ausfälle im öffentlichen Verkehr und natürlich Gehsteige, die um 19:00 noch nicht geräumt waren. Wo bleiben die „snow watcher“, die den Hausbesitzern „auf die Schneeschaufel“ schauen?

    • Ich hab auch überall nur Schnee gesehen, aber kaum jemanden, der ihn weggeschaufelt hat… Beweisfotos hab ich davon auch – aber was nützen sie mir schon… ;-)
      3:) stebo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here