ZART Pralinen – holländische Schokoladen aus Staatz von Marieke Wijne-Slop

0
Zart
© stebo

„Der Stolz des Pralinenmachers ist, dass die Schokolade glänzt.“

„Frau Zart“, wie sie manche Staatzer heute nennen, kam vor 8 Jahren mit Mann und Familie nach Österreich. Seit 5 Jahren wohnen die Niederländer im Weinviertel, nämlich in Staatz. Am Fuße der Burgruine steht das Wohnhaus und in einem mit viel Geschick und Gespür renovierten Stadel findet sich die ZART Pralinen-Manufaktur. Im klimatisierten Anbau befindet sich die Erzeugung, durch die blitzblanken Scheiben kann man Marieke Wijne-Slop zuschauen.

Zart-Manufaktur
© stebo

Im Cafe drehen sich zwei Conchiermaschinen, die aus den selbst gerösteten und gemahlenen Kakaobohnen eine geschmeidige Schokolademasse rühren. Das braucht seine Zeit – die Masse bleibt viele Stunden (12 Stunden bis zu 3 Tage) in der Maschine, bis sie weiter verarbeitet wird. Die eigene Kakaobohnen-Röstung (seit Sommer 2015) als Voraussetzung für die Herstellung von Pralinen (Form- oder Schnittpralinen) und Tafelschokolade nennt man bean-to-bar-Herstellung. Alle Produktionsschritte, von der Kakaobohne bis hin zur fertigen Schokolade passieren bei „ZART“ unter einem Dach. Ausser Frau Marieke macht das in Österreich nur Zotter-Schokoladen.

Die Kakaobohnen kaufen die Wijne-Slops bei kleinen Händlern (mit möglichst wenigen Zwischenhändlern) – so sieht ihr gelebter Fair Trade aus. Auch auf Nachhaltigkeit und Regionalität wird geachtet: bei den Kakaobohnen ebenso wie bei anderen Zutaten für die Schokolade wie Marillen, Kirschen, Likören,…

Regionale Partner wie der Marillenhof Hackl aus Atzelsdorf, der Obstbau Philipp, Winzer aus der Region, ein Hanfbauer und viele mehr liefern weitere Zutaten für die feinen Erzeugnisse. Im Durchschnitt werden zwischen 1000-1500 Pralinen und 500 Tafeln pro Tag hergestellt. Wie man da nur so schlank bleiben kann wie „Frau Zart“? Man muss doch schließlich auch regelmäßig überprüfen, obs eh noch genauso gut schmeckt wie vor einer Stunde :)

Die Weltkarte im kleinen Cafe zeigt, wo die Kakaobohnen gekauft werden, in Tansania, Madagaskar, Ecuador,… Jeder Sack Kakaobohnen ergibt einen einzigartigen Geschmack, so wie aus unterschiedlichen Rebsorten verschiedene Weine gekeltert werden. Das ist eine schöne Verbindung, die die Chocolatière Marieke Wijne-Slop zwischen ihren Schokoladen und dem Weinbaugebiet Weinviertel zieht.

Zart-glänzende-Pralinen
© stebo

Wie es überhaupt dazu kam: „Vermisst habe ich die feine Schokolade aus Antwerpen. Mit dem Pralinenmachen habe ich begonnen, weil mir so ein kleiner Laden, wie ich ihn aus Holland oder Frankreich kenne, gefehlt hat. Ein Platz um Gutes zu verkosten, eine Pause zu machen und um mit Menschen ins Gespräch zu kommen“ erzählt Marieke Wijne-Slop mit glänzenden Augen. Hier, in Staatz, scheint sie angekommen zu sein: „Hier kann ich meine Leidenschaft fürs Schokolademachen und mein Familienleben optimal vereinen.“

„ZART – Genuss und Leidenschaft in Schokolade gießen“

Ganz wichtig beim Schokolade-Machen ist die Temperatur. Im Temperieren liegt die Schwierigkeit – ein Vorgang, den Marieke Wijne-Slop jeden Morgen vornimmt. Würde man die Schokolade einfach nur aufwärmen und dann wieder abkühlen lassen, gäbe es unschöne Flecken und Streifen. Erst die optimale Schokoladen-Konsistenz ermöglicht ‚glänzende, knackige‘ Pralinen. Das kann sie gut, die Frau Zart, Schokoladenmasse temperieren und Pralinen machen – es wäre eine tägliche Versuchung! Aus Wien ist es nicht so weit, ungefähr eine Stunde mit dem Auto. Und wenn man einmal in Staatz ist, kann man sich ‚bei ZARTs‘ ja mit ein paar Pralinenschächtelchen und Schokoladentäfelchen eindecken. Ein bisschen halten sie ja – wenn man sie nicht gleich am Heimweg vernascht :)

Vorbeikommen, schauen, verkosten, erzählen – da gibt es immer etwas. Und vielleicht auch einmal „Show Chocolating“. In jedem Fall: ich komme!

Marieke Wijne-Slop
© stebo

 

 

ZART-Schokoladen & Pralinen schmecken nicht nur ausgezeichnet, sie sind auch ausgezeichnet: beim International Chocolate Awards 2015 haben die ZARTs in der Regio DACH (Deutschland Österreich Schweiz) 2 x eine Bronze-Medaille und 1 x die Gold-Medaille mit ihren Pralinen gewonnen.

Wo man die ZART-Schoki sonst noch erwerben kann: zum Beispiel bei My Chocolate in Wien9, bei Sussitz sowie beim Kaas am Karmeliter Markt in Wien2, in Wien1 Zum Schwarzen Kameel sowie in Poysdorf, Wolkersdorf, Laa/Thaya, Eibesthal, Falkenstein und Straßhof

ZART-Schoki gibts auch bei:

www.mychocolate.at/

Links:

http://www.zartpralinen.at/

http://www.kameel.at/index.php

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here