Motor Maiden – Work in progress

3
Die Böhm und Friedrich Ehn - Motor Maiden Opening
© stebo

„Motor Maiden“ – Frauen, die Motorrad fahren, sind heute selbstverständlich. Dennoch sind „Motor Maiden“ ein Thema, das bislang weder in Büchern noch in Ausstellungen Thema waren. Wen überrascht es dann, dass Friedrich Ehn in seinem Motorradmuseum in Sigmundsherberg der erste Mann ist, der sich dieses Themas angenommen hat.

Am 22. Mai wurde die Ausstellung eröffnet – und als ‚Work in progress‘ wird sie immer wieder geändert, erweitert, ausgebaut. Viele kennen die britische Heavy Metal Band Iron Maiden – wer ein bisschen hinter das Klischee Frauen am oder Frauen und Motorräder als sexy Beiwerk schauen mag, ist bei Motor Maiden goldrichtig.

Hier geht es nämlich nicht um eiserne Jungfrauen, sondern um PS-starke Frauen auf ihren Maschinen. Wer auf Musik dennoch nicht verzichten mag, hat auf dem schicken ‚Seeburg‘ im Museumsfoyer 100 Wahlmöglichkeiten, ganze vorne mit dabei: mein geliebter Elvis.

Beschwingt geht es dann durch die Ausstellungsräume im Erdgeschoss, im ersten Stock und im Dachgeschoss. Fans alter Motorräder, Mopeds, Fahrräder aber auch Radios und Schreibmaschinen wird hier das Herz ganz schnell höher schlagen! Von der idyllischen, waldviertler Landschaft ganz zu schweigen… :)

Bohemian Maiden
© stebo

In der Beschreibung der Ausstellung ist folgendes zu lesen:

„Motor Maiden“ – Frauen fahren Motorrad

Eine kulturhistorische Betrachtung fortschritts- und technikbegeisteter Österreicherinnen am Gubernal, inmitten der vorgeblich von Männern dominierten Motorradszene – von den Pionierinnen des frühen 20. Jahrhunderts und den sportlichen Damen der Zwischenkriegszeit über die in den Wirtschaftswunderjahren erneut nach selbstbestimmter Lebensfreude, Gleichberechtigung und beruflicher Selbstständigkeit strebenden Rollerfahrerinnen bis hin zu den modernen Bikerinnen der Achtzigerjahre.

Hinfahren, anschauen – es wird nicht zu viel versprochen!

Links: http://www.motorradmuseum.at/

3 KOMMENTARE

  1. Interessant und witzig finde ich die Ausschnitte aus den alten Austria Wochenschauen mit der Langenloiser Motorradpionierin – heute würde man BikerOma sagen_ Mitzi Nahmer, geboren noch im 19.Jht. Finde das Thema gut und die Aufbereitung klasse. Das Motorradmuseum Ehn zeigt viele alte Motorräder, ist aber jedesmal neu aufgestellt. Weiter so!

  2. Julia Schrenk aus Berndorf/NÖ ist 2014 die Rallye Paris – Dakar gefahren. Also noch eine motor maiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here