Zadrazil im Essl Museum. Ein cooler Tipp.

1

Franz Zadrazil – Wien, Paris, New York. Eine Retrospektive bis 28.10.2012 im Essl Museum in Klosterneuburg.

Es sind große Bilder, groß im künstlerischen Ausdruck und im Können. Die Öl auf Holzplatten Werke sind auch groß im Format.

Zunächst glaubt der Betrachter, vor einem Foto zu stehen. So realistisch wirken die Bilder. Nach Schwarz-Weiß Fotos hat Franz Zadrazil seine Meisterwerke geschaffen – habe ich dem Katalog entnommen. Andrea Kasamas, Franz Zadrazil`s Witwe hat die Bilder für die Retrospektive ausgewählt. Die Ausstellung ist für Freunde des Realisten ohnehin ein Fixpunkt im Kalender. Für die, die ihn (noch) nicht kennen, sind der Besuch der Ausstellung und der Kauf eines Ausstellungskataloges (€ 25,00) ein Muss.

Ein cooler Tipp von mir: die Ausstellungsräumlichkeiten sind klimatisiert!

Ausserdem fährt ein GRATIS SHUTTLEBUS zum Essl Museum.
Für Besucher des Museums geht es in 25 Minuten vom Wiener Stadtzentrum direkt zum Essl Museum nach Klosterneuburg. Im Bus können die Eintrittskarten zu Museumspreisen (Erwachsene € 7.-, ermäßigt € 5.-, Familien € 10,-) gekauft und die Fahrt hin und retour damit kostenlos in Anspruch genommen werden. ABFAHRT Wien 1., Albertinaplatz 1 (vor der Albertina)   WIEN > ESSL MUSEUM 10.00, 12.00, 14.00, 16.00 .ESSL MUSEUM > WIEN 11.00, 13.00, 15.00, 18.00

www.essl.museum/

1 KOMMENTAR

  1. Erzeuger des Spieles „Fliegeralarm“

    Das Spiel ist wahrscheinlich von der Firma R. Wellenreuther Mannheim-Seckenheim. Mit absoluter Sicherheit kann ich das aber nicht sagen. Ich datiere die Entstehung übrigens auf spätes 1939 bis 1940. (Auskunft eines Fachmanns für Historische Spiele). Ich hoffe, wir konnten weiterhelfen- LG SteBo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here