So geht Szigeti! Besuch in der Gols bei Peter und Norbert Szigeti`s Sektkellerei

5

Einen prickelnden Auftakt zur Sekt-Hochsaison gab es am 18.10.14 bei Szigeti in Gols. Der offizielle Tag des österreichischen Sekts ist der 22. Oktober.

Aber gibt es überhaupt eine Sekt-Saison? Ich trinke guten Sekt jederzeit!

Besonders fein im Geschmack ist der Sekt aus dem Hause Szigeti. Trinkt man einen Schluck, spürt man förmlich die Sonnenwärme, unter der die Trauben aus der Neusiedler See-Region herangereift sind. Seit mittlerweile 23 Jahren (1991) produzieren die Brüder Norbert und Peter Szigeti Sekt, Frizzante und klassische Cuveés.

Bei der Méthode Traditionnelle erfolgt die Gärung in Originalflaschen. Dadurch erhält der Sekt sein feines Mousseux. Der Flascheninhalt gärt und reift in kühlen Kellern für einige Monate heran. Danach erfolgt das Rütteln, um die Hefezellen zu bewegen – bis diese schliesslich im Flaschenhals landen um von dort dann durch das so genannte Degorgieren entfernt zu werden.

Den letzten Schliff erhält der Sziget Sekt durch die Dosage – hierbei werden bei Szigeti ausschliessliche Seewinkler Prädikatsweine verwendet. Das Ergebnis: Besonders feine Sektspezialitäten sowie Frizzante mit einem ganz eigenständigen, sortentypischen Charakter.

Versorgt mit ein paar Flaschen Szigeti-Sekt kann ich nur sagen: der Herbst, der kalte Winter, Weihnachten und Silvester können kommen!

www.szigeti.at

www.tagdesoesterreichischensekts.at

www.szigeti-sektbar.at

www.sektcomptoir.at

5 KOMMENTARE

  1. Ein Achterl Szigeti Sekt

    In der Sigeti Bombe sind 0,125l (ein Achtel) Sekt – das hat mir das Szigeti Marketing verraten ;-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here